Die Geschichte – Wie es zu Propósito kam. Teil 2/3+

Nachdem ich entdecken konnte, dass die ersten Schritte von vorne herein sehr klar sind. Der Architekt hat den Bauplan erstellt, wir können den Bauplan einsehen. Vielleicht verstehen wir einiges noch nicht, aber der Architekt erklärt uns hier und da seinen Plan. Mit der Zeit entstehen die ersten Türen, Fenster und Stein für Stein, Stück für Stück erkennen wir was, und wie aus dem Plan Realität wird. Im Rückblick sehen wir das ganze Gebäude entstehen, das Leben.

Dieser Bauplan ist perfekt, er lässt einige Spielräume. Wir wissen nicht unbedingt wann, wie und was gebaut wird. Aber das brauchen wir nicht. Der Architekt wird uns schon ansprechen, wenn wir etwas wissen müssten. Hauptsache ist, wir bleiben in Kontakt. Hauptsache wir bleiben verbunden.

Ein guter Freund war für einige Monate, wenn nicht sogar Jahre, unzufrieden. Mit dem Job unzufrieden und dem was er bis dato in seinem Leben erreicht hatte. Er kam nach der Arbeit, schmiss sich auf den Boden und wollte nicht mehr zurück. Er spürte vollkommen wie weit er weg ist von dem, nachdem es sich ganz tief in seinem Inneren sehnt, ein sinnerfülltes Leben, ausgerichtet auf den Architekten. Wir entdeckten zusammen, was ihn begeisterte. Er ist ein Handwerker, ein Praktiker und ein Mann, der Abenteuer in der freien Natur liebt. Ein Mensch der gerne etwas schafft, etwas verändert. Schnell war auch ein passender Ort gefunden, ein Schiff, auf der anderen Seite der Welt. Doch ein Manko gab es, die Sprache. Englisch war nicht sein Ding. Er war entmutigt, und doch so nah vor der Lösung. Nach einigen Ermutigungen durch seine Freunde, riss er sich zusammen, und es ging los: mit YWAM und einem DTS auf ein Hilfschiff. – Yeah! Fast 4 Jahre später ist er immer noch dort, verpflichtete sich für weitere Jahre, und blüht vollkommen aus. Auch in Schwierigkeiten. Er hat zurück auf den Plan gefunden. Den perfekten Plan des Architekten. Er schrieb davon in seinen Rundbriefen.

Es gibt noch weitere Geschichten, Freunde und Bekannte, auf ihrem Weg durchs leben. Im nächsten Beitrag gibt es mehr davon. Es gibt auch nicht so schöne Geschichten, die begeisternden sind aber die, an denen Menschen ihr Potential entdecken und sich auf dem Plan des Architekten wiederfinden.